Wie das Schönheitsideal unser Denken dominiert

,

Immer mehr Frauen und auch Männer unterziehen sich einer plastischen Chirurgie. Bei Frauen ist es meistens eine Brustvergrößerung, bei Männern das Gesicht. Doch was führt zu so einem Entschluss? Solch eine plastische Chirurgie ist ziemlich teuer. Vor allem eine Brustvergrößerung kann oft die 5000 Euro Marke überschreiten. Was bewegt diese Menschen dazu, so viel Geld auf den Tisch zu legen?

Das Problem ist wieder einmal die Werbung. Täglich werden wir mit hunderten von Werbebotschaften bombardiert. Es werden verschiedenste Produkte beworben. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam. Die Menschen, mit denen geworben wird, sehen alle gut aus. Die Frauen haben eine schlanke Taille und schöne Busen, ein perfektes Gesicht und schöne Haut ohne Falten. Auch in den Filmen sehen die Schauspieler um einiges schöner aus, als der Durchschnittsmensch. Das schafft in uns Menschen ein Minderwertigkeitskomplex, dass kompensiert werden möchte. Egal wie viel Sport man macht, die Brüste sind genetisch festgelegt und können auf die natürliche Art nicht größer gemacht werden. Bei manchen Menschen ist dieser Komplex so groß, dass sie keine andere Wahl sehen, als ihre Brüste vergrößern zu lassen, um noch „schöner“ zu sein. Doch was ist eigentlich genau „schön“?

Wenn man sich die Schönheitsbilder vergangener Zeiten ansieht, wird man feststellen, dass diese mit dem der heutigen Zeit nur noch wenig gemeinsam haben. Kurvige mollige Frauen, mit einer breiten Hüfte und viel Fleisch. Heute würde man diese Frauen als zu dick abstempeln. Das Schönheitsbild wandelte sich von der kurvigen Frau zur 90-60-90 Figur. Heute ist dieser Wert wohl noch einmal durch noch schlankere Frauen unterboten worden. Aber Brüste müssen sie alle haben. Das darf bei einer noch so schlanken Figur einfach nicht fehlen.

Die plastische Chirurgie boomt momentan. Jährlich steigt die Anzahl der Behandlungen. Tendenz steigend. Bald wird es wohl zur Norm geworden sein. So wie es die Gentherapie sein wird. Gen modifizierte Supermenschen werden den anderen vorgezogen werden und es kann nichts dagegen gemacht werden.
Einen interessanten Artikel gibt es hier: http://www.zeit.de/zeit-magazin/2015/07/schoenheit-ideal-koerper

Beweggründe für eine Brustvergrößerung

,

Viele Menschen sind der Meinung, dass große Brüste attraktiv auf Männer wirken. Das ist jedoch nicht ganz wahr. Vielen Männern ist eine natürliche Brust lieber, als eine Silikonbrust die beim plastischen Chirurgen gemacht wurde. Das schließt auch kleinere Brüste mit ein. Woher kommt dann das Bild, dass Männer auf größere Brüste stehen und was denkt die Frau dabei?

Der Hauptgrund, warum sich viele Frauen einer Brustvergrößerung unterziehen, ist entgegen der Meinung der meisten Menschen nicht auf Wunsch ihres Partners. Klar ist den meisten Frauen die Meinung ihres Mannes wichtig, jedoch sind sich die meisten im Klaren darüber, dass es bei diesem Thema um ihren Körper geht und der Mann da nichts zu sagen hat. Nur in den seltensten Fällen passiert es, dass die Frau „überredet“ wird, doch auch da ist es höchstwahrscheinlich, dass sie es sowieso geplant hatte.

Die meisten Frauen lassen sich daraufhin von einem plastischen Chirurgen beraten. Ist ein Eingriff wirklich notwendig? Der Arzt versucht, die Beweggründe der Frau herauszufinden und abzuwägen, ob eine Brustvergrößerung auf die Frau tatsächlich eine positive Wirkung hat oder nicht. Denn es gibt viele Fälle, bei denen die Frau mit einem bereits großem Busen sie noch weiter vergrößern lassen will. Solch eine Operation ist nämlich nicht ganz ungefährlich. Oft wird der Patient in einen Tiefschlaf versetzt. Bei einem Fehler kann es in seltenen Fällen zu Todesfällen kommen. So wie im Fall Sexy Cora, die ihre Brüste immer größer machen lies, bis sie eines Tages nicht mehr aufwachte und starb.

Das Problem heutztage ist nur, dass die Frauen nicht auf ihre Ärzte hören, wenn dieser ihnen eine Brustvergrößerung abrät. Sie gehen einfach zum nächsten Arzt und lassen sich nocheinmal „beraten“, bis irgendeiner schließlich zustimmt. Wenn ihnen alle Ärzte ausgehen, dann fahren sie einfach ins Ausland, wo es noch unzählige andere Schönheitschirurgen gibt. Entgegen der weit verbreiteten Meinung sind diese Ärzte jedoch nicht zwangsläufig weniger kompetent. So wie in jedem anderem Land muss auch außerhalb von Österreich eine langjährige Ausbildung gemacht werden, um als plastischer Chirurg arbeiten zu dürfen. Eine Brust OP im Ausland ist also meistens genau so sicher, wie im Inland. Es wird jedoch empfohlen nur Ärzte innerhalb der Europäischen Union aufzusuchen.